Ansichtssache: CITIZENFOUR

Endlich wieder ein Film, den ich uneingeschränkt empfehlen kann. Und dann noch ein Dokumentarfilm. Dabei stellte ich mir zunächst die Frage, inwiefern der Inhalt überhaupt Neues oder Spannendes aufarbeiten kann. Ich wusste jedoch auch nicht viel über die Entstehungsgeschichte des Werkes. Daher rechnete ich mit einem Zusammenschnitt von bereits veröffentlichten Interviews und Medienberichten. Insofern ließ ich meine Erwartungshaltung bewusst niedrig und schaute mir nur kurz den Bewertungsstand bei IMDb an, als ich mich für den Kinobesuch entschied. Und oh, was eine richtige Entscheidung. (Großer Dank an das LiWu, den Film hier zu zeigen – und dies sogar in der OmU-Fassung.)

Der Titel „Citizenfour“ bezieht sich auf den Nutzernamen, mit dem Edward Snowden Anfang 2013 Kontakt zu der Filmmacherin Laura Poitras aufnahm. Letztere erfuhr aufgrund ihrer kritischen Dokumentarfilme über die USA nach 9/11 bereits einige unangenehme Folgen, die es so geben kann. Stichwort Watchlist. Nur passend also, dass sie mit dem Filmen der Ereignisse um den Whistleblower eine Trilogie abschließen konnte.

Und filmisch macht dieser Film nahezu alles richtig. Wer hätte gedacht, dass knapp 2 Stunden Dokumentation von größtenteils bekannten Tatsachen so spannend verpackt werden können. Zusätzlich bekommt der Zuschauer einen unmittelbaren Eindruck der so entscheidenden ersten Treffen zwischen Snowden und Greenwald – dem Kennenlernen und dem Wissensaustausch. Und über die Reichweite der Enthüllungen muss ich wohl keine Worte verlieren.

Fazit: Dies ist ein „Must-See“-Film für jeden einigermaßen aufgeweckten Menschen, der einen wichtigen Teil Zeitgeschehen auf spannende Weise zusammengefasst nachvollziehen möchte. Und ja, ich habe mich trotz der Ernsthaftigkeit der Inhalte keine Minute gelangweilt. Auch handwerklich kann die Dokumentation punkten. Und selbst, wenn aus Dramaturgie-Gründen ein paar Details anders zusammengeschnitten wurden, schadet das in keinster Weise der Bedeutung des Films. Ohne Einzelpersonen glorifizieren zu wollen, bin ich der Meinung, dass wir froh sein können, dass es solche Menschen gibt, die mit ihrem Wirken hoffentlich nachhaltig für Inspiration und Anlass zum Nachdenken sorgen. (9/10)

Es verbleibt als Nummer unter vielen
F.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Eine Antwort to “Ansichtssache: CITIZENFOUR”

  1. thomrosenhagen Says:

    Hat dies auf thomrosenhagen rebloggt und kommentierte:
    Der steht auch ganz oben auf meiner Kinoliste…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: