52 songs #50

In Woche 50 des Blogger-Projektes „52 Songs“ der Gedankendeponie soll es um folgendes Thema gehen: Launenbesserung.

Na wie gut, dass ich das erst heute nötig hatte. Montage sind manchmal besonders schwierig, wenn es ums In-Gang-Kommen geht. Da saß ich also in der Straßenbahn auf dem Weg zur Arbeit, als mit der iPod folgendes Werk vorsetzte. (Zum Ende hin kam sogar die Sonne raus, und ich sah die Vögel am Himmel hoch fliegen.)

Der Song ist eigentlich trauriger Natur, wenn auch mit einem Hoffnungsschimmer – und genau das macht ihn irgendwie besonders. Dazu kommt dann noch die äußerst angenehme Stimme der Sängerin und das gute Gewissen, dass hier nicht auf Chart-Tauglichkeit produziert wurde. Am besten ist natürlich das epische Ende/Outro des Liedes, wenn alles wie im Rausch verschwimmt und nur noch die „helle“ Melodie übrigbleibt.

Für dunkle „Stimmungs-Stunden“ rate ich daher zu „See The Sun“ von Dido :


[wenns nicht spielt, einfach aufs YouTube-Logo klicken, bei vorheriger Installation des Plugins von unblocker.yt]

Da es sich hier um keine Single-Auskopplung handelt, verlinke ich das Album-Cover. Ein schönes Schwarz-Weiss-Foto, welches dem damaligen Trend folgend mit roten Elementen aufgebessert wurde. (Schon krass, wie viele Künstler ähnliche Wege bei der Farbwahl gingen.) Für ein Album-Cover ist das schon relativ unauffällig, aber dennoch eindeutig.

Es verbleibt mit besserungswürdiger Laune
F.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: