52 songs #38

Was für das Jahr 2012 die Woche 12 ist, beschert mir im Rahmen des Blogger-Projektes „52 Songs“ der Gedankendeponie bereits das 38. Thema (der entscprechenden Woche) – und zwar: Sport.

Leute, irgendwie wird es nicht besser mit den Themen meiner Fähigkeit, fix ein passendes Lied auszuwählen. Hierbei musste ich nämlich auch ganz schön überlegen.
Ja, mir ist bewusst, dass ich mich einfach beim nächstbesten Soundtrack eines Sport- oder Fußball-Events bedienen könnte. Und ja, ein Lied habe ich in Bezug auf Letzteres sogar als Single erworben (, weil es nicht auf den Alben der Künstlerin war) – nämlich „Boom“ von Anastacia. (Huch, doch schon 10 Jahre her seit der FIFA WM damals.) Aber nein, das soll nicht meine Wahl für dieses Thema darstellen.

Der nächste Ansatz wäre nach sportlichen Themen im Text zu suchen. Oder doch einfach irgendwas mit fetten Beats nehmen?
Ich habe Folgendes unternommen: Musik-Mediathek geöffnet und von oben nach unten durchgegangen, bis ich den ersten Song finde, den ich ansprechend finde. So… nun bin ich zufrieden (und sicher, dass kein anderer mit dem Lied gerechnet hätte).

Wie das manchmal so ist, kann ich gar nicht mehr genau nachverfolgen, wie ich auf die Band aufmerksam wurde. Überhaupt weiß ich nicht viel über die Gruppe. Aber das Lied fiel mir jedoch gleich als ein Highlight des Albums auf. Es besticht durch Rhythmus und einem gewissen „Retro-Vibe“. Damit meine ich, dass es nicht so nach Club-Musik oder Massenware ala David Guetta klingt.
Und siehe da, textlich lässt sich ein Sport-Bezug herstellen. Denn mit „we can work it night by night“ kann man auch ausdrücken, dass alles eine Übungssache ist. Und was alles? Dazu verweise ich aufs Video – aber erst mal das Lied benennen.

Mein Song zum Thema Sport ist „Night By Night“ von Chromeo :

Ja. anhand der visuellen Umsetzung lässt sich erkennen, dass auch Tanz ein Sport ist bzw. anstrengend sein kann. Links verlinke ich das Single-Cover, welches ebenfalls sehr „retro“ wirkt und den Logo-Schriftzug gekonnt in Szene setzt.
Aber da mir auch das Album-Cover zu „Business Casual“ (von 2010) gefällt, wird das hier auf der rechten Seite verlinkt.
Ich denke, die Künstler wollen übereinstimmend aussagen, dass man auch Beine schön in Szene setzen kann.

Es verbleibt gelegentlich als Sportmuffel
F.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: