The world is outside

Das ist eins meiner absoluten Lieblingslieder, wenn es um gute Laune geht. Die Indie-Band Ghosts gab es zwar leider nur ein Album lang, aber damit haben sie es dennoch in meine Favoritenliste geschafft. Und heute passt der Titel wunderbar, da ich sehr lange draußen war – nur nicht an den üblichen Orten. Und so etwas macht natürlich müde. Daher wird dieser Eintrag wohl nicht lang werden.

Nun zu den Meldungen der Woche:
1) Lange nichts mehr aus Norwegen gehört? Tja, das ist nun vorbei. Stattdessen konnte die Welt lernen, dass in jedem noch so unscheinbar harmlosen Land eine Tragödie ausbrechen kann. Die Hintergründe sind mir immer noch unklar, aber das Echo kam an… und wird uns bestimmt noch eine Weile bleiben.
2) Amy Winehouse ist tot. Die Sängerin, die schon (gefühlt) seit Jahren mit Drogen und Entzug zu tun hatte, erlag ihren Schwächen. Ich muss gestehen, dass mich ihre Lieder nicht wirklich erreicht haben, woduch ich ihre Schaffensphase schlecht einschätzen kann. Unabhängig davon weiß ich auch nicht, ob der Stress mit der Sucht über ihren Erfolg kam, oder ob der schon immer da war. So oder so. Es mag zynisch klingen, aber irgendwie war es nur eine Frage der Zeit. Zu oft gingen ihre Fehltritte durch die Medien (, was man zum Großteil auch der britischen Presse verdanken kann).

Und sonst? Tja, ich werde mich demnächst wieder in weitere Folgen von „House“ stürzen und der Frage nachgehen, ob die Serie immer noch so unterhaltsam bleibt.
Dann würde ich mich freuen, wieder ein paar Comics zu lesen, wobei das wie so vieles wieder eine Frage der Zeit ist. Und darüber habe ich mich hier ja schon einmal ausgelassen. Tja, da passt es umso besser, dass meine Wochenende bis Mitte September einigermaßen verplant sind.

Schließlich möchte ich kurz noch auf das neue Apple-Betriebssystem eingehen, welches in dieser Woche erschienen ist. Für meinen Gebrauch sind mir die Änderungen nicht sonderlich positiv aufgefallen. Die größte Umgewöhnung bei OS X Lion kommt durch das veränderte Scrollen, welches sich nun nach den iOS-Geräten richtet. Natürlich lässt sich das auch wieder umstellen. Habe ich aber noch nicht gemacht. Schlimmer trifft es da Kunder besonderer Software, die mit dem Upgrade des Betriebssystems auf ein Upgrade der Software angewiesen sind, um diese weiterhin nutzen zu können. Und wer zahlt schon gern doppelt?

So möchte ich den Eintrag nicht beenden. Also noch eine Ergänzung: Ich war nun erstmals bei Starbucks… und habe natürlich keinen Kaffee geordert. Stattdessen einen „Blended Juice“, was man wohl mit „Tee-Saft-Eis-Mischgetränk“ übersetzen kann. Das Resultat erinnert stark an kalten Fruchttee und sieht wie ein „Slush“ mit Schaumkrone aus. Fazit: interessant, aber keine Offenbarung.

Es verbleibt morgen auch wieder mit viel Aufenthalt außen
F.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: