52 songs #03

So, und wieder geht es um Musik in diesem Sonder-Beitrag, der als Teil des Projekts „52 Songs“ von der Gedankendeponie beeinflusst wird. Das dieswöchige Thema lautet: Partyeinstimmung

Nun, als jemand, der schon mal auf Parties war bzw. sich für selbige einstimmen kann und dazu noch jede Menge Popsongs und Remixe in seiner Playlist findet, ist dieses Thema gar nicht schwer. Und doch musste ich eine Weile überlegen, welches der vielen Lieblingslieder zu diesem Thema spezifisch am besten passt. Ich war auch kurz vor einem Unentschieden (da mir Lady GaGa neuerdings mit dem zweiten Album einige Anregungen liefert).

Aber dann entschied ein „Elfmeter“ (ähnlich wie beim aus meiner Sicht verkorksten Finale der Frauen-Fußball-WM gestern). Und ja, wenn es um Partylieder, tanzbare Musik und semi-gehaltvolle Texte geht, dann komme ich nicht so schnell an Madonna vorbei. Sie ist zwar nicht mehr die Jüngste, aber immer noch relativ gut im Geschäft und ambitioniert, wenn es um ihr musikalisches Schaffen geht. Gut, bei ihrem letzten Album ging sie teilweise auf Nummer sicher bezüglich Wahl der Produzenten, was das Ergebnis leider nicht gerade innovativ klingen ließ. Jedoch waren auch ein paar nette Stücke darunter. Persönlich finde ich es beispielsweise schade, dass „Give It 2 Me“ nicht so erfolgreich vermarktet wurde. Lag vielleicht auch an dem bescheidenen Video dazu. Überhaupt hat sie da Nachholbedarf aus meiner Sicht.

Aber zurück zum Thema: die Party in Gang bringen. Dazu also ein Madonna-Lied. Und nein, jetzt kommt nicht ein Mega-Hit, der schon x-mal runtergedudelt wurde, und daher vielseits bekannt ist. Eigentlich entscheide ich mich bewusst für eine „jüngere“ Single-Auskopplung aus der gleichnamigen dritten Best-Of-Compilation „Celebration“. Auf dem Doppelalbum findet man das Lied in der Original-Version von Paul Oakenfold. Und ja, ich meine, man merkt, dass es von ihm produziert wurde, der sonst nur an Remixe durfte. Da ist es eigentlich tragisch, dass die Version fürs Video wieder eine andere ist. Es handelt sich nämlich um den „Benny Benassi Remix Edit“ – und genau die Version meine ich auch bei meinem Vorschlag. Zuerst konnte ich den Minimalismus in Melodie nicht leiden, aber mittlerweile ist es genau diese „Dröhnung“, die den Song so markant macht.
Dann sind da noch Zeilen wie „Let’s get it started“ und „an invitation to the dance of life“, die den Song wunderbar passend für das Thema erscheinen lassen. Und schließlich gibt es noch die fetten Club-Sounds zum Abschluss.

Anmerkung: auch hier ist das Video alles andere als aufwendig oder sehenswert – stattdessen viel Zeitlupen-Turnerei bzw. „Beckenboden-Gymnastik“ – aber es geht hier ja um die Musik. 😉 Also: Madonna : Celebration (Benny Benassi Remix Edit)


(keine Garantie für Langlebigkeit des verlinkten Videos)

Es verbleibt
F.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

3 Antworten to “52 songs #03”

  1. g3mcraft Says:

    Madonna 😀 Erst letzte Woche bei mir mit dem Titel Rain zum Thema Regen gehabt, nun hier bei dir mit Celebration und dann noch im Benny Benassi Remix!!! Bin mit der Wahl sehr zufrieden 😉

  2. Konna Says:

    Mal was anderes von Madonna! Sehr gut, passt hervorragend zum Thema. Gefällt mir! 🙂

  3. Clemens Poser Says:

    Landet mit in meinen Favoriten =)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: