Miles away (2)

Ja, da ich diesen Titel bereits einmal verwendet habe, verdeutliche ich es mit der Ziffer dahinter. Die Klammern suggerieren dann so etwa, dass es eigentlich irrelevant ist, ob oder wie oft ein Titel schon vorkam. Jedoch war die Wahl insofern ganz einfach, weil ich in dieser Woche mehr Meilen (im Sinne von Wegeinheiten) zurückgelegt habe als sonst üblicherweise. Ach ja, das gleichnamige Lied stammt von Madonna, stellt die dritte (und wohl letzte) Auskopplung ihres letzten Studio-Albums dar und hat sogar ein Video, welches ich jedoch nie im (Musik-)Fernsehen gesehen habe.

Wer auf Reisen geht, kann was erleben. So in der Art lässt sich der Ausflug in den Norden wohl abkürzen, den ich in den letzten Tagen unternehmen durfte. Die Aufarbeitung ist irgendwie noch nicht abgeschlossen und viel Zeit bleibt dafür auch gar nicht, denn die nächsten Ausflüge wollen auch vorbereitet werden.

Umso schöner kam da ein Wochenende dazwischen, an dem wieder ordentlich Entspannung auf dem Programm stand. Und ich habe nun doch ein neues Buch angefangen, obwohl ich mit dem aktuellen Wälzer noch lange ausgebucht sein sollte. An nur zwei Tagen habe ich da bereits etliche Kapitel geschafft, was zum Einen daran liegt, dass diese ziemlich seitenarm sind (was ich aber sehr gut finde) und zum Anderen daran, dass es wahnsinnig spannend geschrieben ist. Ich glaube, ich werde das Buch in die Tasche tun, damit ich auf kurzen Wegstrecken weiterlesen kann. Bei so kleinen Kapiteln ist ein Richtwert von ein bis zwei Kapiteln pro Tag in meiner Welt durchaus realistisch. 🙂

Weiterhin habe ich heute einen weitere Fruchtmilch-Kreation ausprobiert. Nach dem „Klassiker“ in der Geschmacksrichtung Banane (hier im Blog nachzulesen) und einer Erweiterung zu „Banane/Erdbeer“ wurde es heute exotischer mit „Himbeer/Mango“. Leider ist diese Komposition nicht so ganz der Bringer, da die vielen Himbeer-Körner verständlicherweise nicht vom Mixer erfasst wurden und somit das Trinken interessant gestalteten. Zudem war der Geschmack eine Nuance zu sauer, was vielleicht auch am obligatorischen Esslöffel Zitronensaft liegen mag. Na ja, lecker was es dann doch schon.

Es verbleibt für die kommenden Stunden etliche Traummeilen entfernt
F.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: