Who says

Ja, heute abend muss ein neuer Klassiker herhalten – also John Mayer, dessen aktuelles Lied ja schon mehrfach erwähnt, wenn nicht gar verlinkt wurde. Insofern erspare ich mir weitere Aussagen dazu und verweise dezent auf die Einträge der letzten Woche.

Heute waren im lokalen Supermarkt einer größeren Handelskette wohl „Ossi-Wochen“, denn zusätzlich zu den fehlenden Bananen im Sortiment verdienten viele Regale das Prädikat „ausgebombt“. Die Härte war für mich allerdings, dass kein stilles Wasser mehr (also jedenfalls meine Default-Sorte) zu finden war. Aus Frust habe ich dann nur eine Flasche einer teureren Marke gekauft… und ein Multipack Pistazienpudding, der eigentlich nicht eingeplant war, aber strategisch extrem gut platziert war, so dass ich gar nicht weggucken konnte. Mir ist klar, dass es auch nur ein aromatisiertes gefärbtes Milchprodukt mit massig Zucker ist, aber den kann man schlecht selber kochen… und das Wort Pistazienpudding hat einen tollen Klang.
Mir fällt gerade ein, dass Mandelpudding vielleicht der genannten Sorte geschmacklich ähneln könnte. Aber ich werde mich bestimmt nicht morgens in die Küche stellen und ein Pfund Mandelpudding kochen, wenn ich nur schnell was Süßes vor dem Losgehen essen möchte. Insofern ist der Kauf vorläufig sowas von gerechtfertigt. 😛

Und wo ich gerade vorhin bei Frust war… so wirklich rund lief es heute auch nicht, da ich auf ein paar Umständlichkeiten beim Arbeitsrechner gestoßen bin, abgesehen davon, dass er etwas lahm ist. Was eher etwas ernüchternd war, betraf eine Einstellung, zu der im Programm-Verzeichnis ein paar Dateien hinzugefügt werden sollten, was die Rechte eines normalen Users übersteigt. Natürlich wurde über den Umweg zur zuständigen Stelle das mit den Dateien behoben, aber gut möglich, dass ich schon bald wieder an die Grenze meiner Nutzerrechte stoße.

Nutzerrechte – super Überleitung zu einer Meldung, die ich heute vernommen habe. Es soll ein Disput in der Wikipedia-Community ausgebrochen sein, bei dem sich zwei Lager gebildet haben. Die einen wollen für möglichst vielfältige Artikel sorgen, die neben „Randgruppen-Interessen“ auch kulturelle Erscheinungen wie beispielsweise „Zensursula“ (wer das nicht kennt, darf googlen) mit einschließen, während andere davor einen Riegel schieben wollen – nach dem Motto „Bitte nur Artikel mit Relevanz“. Frage: Wann ist ein Wiki-Artikel relevant? Und wer sagt (who says ^^), welche Kriterien gelten sollten?
Wäre ein Artikel „Hellonachten“ für Wikipedia relevant, nur weil ich meine, dass Wort neulich in diesem Blog kreiert zu haben?
Nun, der Grundgedanke eines Wikis ist ja sozusagen, dass jeder Hans Wurst sein (Halb-)Wissen in Artikel einbringen kann – noch schöner ist es sogar, wenn noch Quellen genannt werden. Aber zusätzlich gibt es natürlich noch eine Gruppe von Administratoren, die dafür sorgen, dass Deutschland morgen nicht zu Asien gehört (laut Wiki-Artikel) usw.
Ich denke, dass man die Relevanzschwelle nicht zu hoch legen sollte, wenn nicht der Speicherplatz der Server aus dem letzten Loch pfeift. Insofern befürworte ich Artikel wie „Zensursula“ – wenn das einigermaßen sachlich geschrieben und mit der einen oder anderen Quelle versehen wird, fände ich das sogar noch besser.

Und schließlich wieder eine Anmerkung zu Helloween, was ich gern mal tun würde: Grüne „Giftbowle“, die mittels Trockeneis dampft, zubereiten und probieren.

Es verbleibt an diesem Rechner als Administrator
F.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: