If you ever go to Houston

Heute wieder ein Abend mit Liedern von Bob Dylan im Hintergrund (siehe Titel). Irgendwie deprimierend, dass die Woche schon am Ende ist. Ich hätte eigentlich noch gern ein paar Stunden mehr gehabt.

Na ja… der Tag war dementsprechend kurz, wenn auch ganz munter. Das Wetter zeigte sich heute sehr herbstlich mit einem windigen Schauer-Sonne-Mix. Dabei kommt mir Tee in den Sinn. Den hatte ich zwar heute nicht, aber dafür einen „Vanilleccino“ oder so. Es war ein löslicher Cappuccino mit ordentlich Vanille-Aromen (und natürlich süß) – interessant, aber nicht überragend.

Ansonsten bin ich heute wieder nicht zum Lesen gekommen, obwohl ich zwischenzeitlich der Meinung war, dass ich vielleicht noch ein Paperback schaffen würde. Aber ich schätze, dass die innere Ruhe fehlte. Und ehe ich mich versehe, ist es auch schon so spät, dass sich nicht mal mehr ein Film lohnt.

Ach ja, ich habe noch teilweise die aktuelle „Wetten dass“ Sendung gesehen, in der neben frenetisch gefeiertem Playback-Gedudel von Tokio Hotel auch die „zurückgekehrte“ Whitney Houston ein kurzes Echtzeit-Intermezzo gegeben hat (mit einem ziemlich straffen Hals-Gewebe ^^ ). Der Rest war eher nebensächlich. Obwohl… die Dinosaurier-Kostüme waren auch ziemlich gut (nein, ich meine nicht die Kleidung von Gottschalk ^^ ).

Es verbleibt noch etwas wehmütig
F.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: