Seventeen forever

Und heute wieder eine Episode aus „Titel, die man besser erklären sollte“: Es geht bei dem Eintrag nicht automatisch um gefühlte Alterswelten, nur weil im Hintergrund die Musikgruppe Metro Station zu hören ist und daher der Titel stammt.

Da war der gestrige Tag dann doch so ereignisreich, dass ich gar nicht zum Bloggen kam. Es kam was dazwischen. 😛

Und heute begann mein Wochenende später als erwartet. Zum Lesen hatte ich keine Lust, tu ich vielleicht morgen. Stattdessen höre ich viel Musik und tu ein wenig für den Haushalt. Nebenbei sah ich noch ein paar Trailer für kommende Filme, wovon mich aber keiner großartig begeistern konnte. Na ja, die Zielgruppen werden bestimmt trotzdem zufrieden sein, auch wenn vielleicht nur wegen Klischees.

Tja, also nicht viel Neues für diesen Eintrag, aber das muss nicht heißen, dass nicht möglicherweise im nächsten Text die Kreativität nur so wirbelt. In diesem Sinne werde ich mich langsam auf den Abend einstellen und nebenbei überlegen, was morgen erledigt werden könnte.

Es verbleibt mit frischem Pudding
F.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: