Cool dry place

Heute abend spielen wieder die Traveling Wilburys im Hintergrund, was mir einen angenehmen Titel beschert. Nach etwa 5 Durchläufen der überraschend guten Alben kristallisieren sich so langsam Favoriten unter den Liedern heraus. Demnächst werde ich diese Musik auf mobile Tauglichkeit testen (also auf den Player tun).

Tja, an diesem Tag konnte wieder einiges abgehakt werden, ich war zudem kreativ tätig und habe meine Kreuzchen gesetzt. Die Wahlbriefe sind auch schon fast auf ihrem Postweg. Fast, weil ich noch nicht so bewandert bin, was die Briefkästendichte auf meinem Heimweg angeht. Daher wird der Einwurf auf morgen verschoben.

Apropos morgen: Für die Zukunft nehme ich mir vor, mehr Gebrauch von meinem Online-Speicher zu machen. Das soll keine Angeberei sein, denn jeder findige WWW-Nutzer kann unter einer Reihe von Anbietern auswählen, wenn es um die kostenfreie Verfügbarkeit der eigenen Daten geht. Nichts anderes tat ich. Damit sollen die Zeiten vorbei sein, an denen ich meine USB-Sticks durchgegangen bin, um die gewünschten Projektdateien zu finden. Außerdem kann es zusätzlich absichernde Wirkung haben, falls ein mobiler Datenträger abhanden kommt oder das Zeitliche segnet. Ansonsten hilft es wohl vornehmlich denjenigen, die an mehreren Rechnern arbeiten und keinen eigenen Server mit Repository am Laufen haben (oder haben wollen).

Themenwechsel: Wie ich vorhin entdeckt habe, kann man WordPress-Blogeinträge nun auch über E-Mails erstellen und ist somit nicht auf einen Browser angewiesen. Dazu wird eine spezielle Adresse generiert, an welche die Mails zu schicken sind. Sogar Bilder im Anhang sollen ihren Weg ins Blog finden. Welch interessante Möglichkeit – vor allem für die ganz mobilen Leute mit beispielsweise web-fähigen Handys.

Und schließlich noch eine Meldung aus dem Bereich „Trivialliteratur“: DC Comics brachte in diesem Frühjahr eine Miniserie heraus, in welcher der Charakter Azrael wieder auf die Bildfläche (= Gotham City) gebracht werden sollte. Statt wie so gern eine totgeglaubte Figur wiederauferstehen zu lassen, entschied man sich seitens der Redaktion für Option 2b – nämlich einfach eine neue Person in die Rolle zu versetzen (und obendrein noch das Design zu überarbeiten). In diesem Fall fehlt so ziemlich jede Verbindung zum Original, was mich (der die Geschichte jüngst gelesen hat) zur Frage bringt, warum nicht gleich was völlig anderes geschaffen wurde. Und schließlich wird am Ende für Herbst eine neue fortlaufende Reihe angekündigt, in welcher die weiteren Abenteuer des neuen (alten) Helden erzählt werden sollen. Na ja… vielleicht habe ich bis dahin die erste Serie endlich durchgelesen, was ich mir schon vor gut einem Jahr vorgenommen hatte. Von der neuen Serie verspreche ich mir zu diesem Zeitpunkt leider nicht viel.

Ach ja… Nachtrag: vier Tage Chili-Mais-Brot (oder Mais-Chili-Brot) hinterlassen ihre Spuren. Kurz gefasst: ich mag nicht mehr – also jedenfalls mittelfristig von dieser Sorte. Positiv bleibt anzumerken, dass der „Frischegrad“ erstaunlich konstant blieb… und in Anführungszeichen, weil ich das Produkt wohl noch nicht richtig frisch erlebt habe.

Es verbleibt mit Zuversicht für kommenden Freitag
F.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: