Magnificent

Sodele… diesen Post/Eintrag möchte ich mit einem lockeren Vorsatz beginnen. Und zwar deswegen „locker“, weil ich das zum einen nicht dringlich ansehe und zum anderen es nur für den eigenen Spaß gedacht ist. Ich nehme mir also vor, eine kleine Kritik über das neue U2-Album zu verfassen, wo ich gerade wieder Gründe dafür höre. Das wird dann aber irgendwann auf einer anderen Plattform nachzulesen sein.

Ja, und so füllt sich ein jeder seine Freizeit, wenn sie denn noch im Alltag zu finden ist. Früher war ich der Auffassung, dass man mehr Sorgfalt für die Freizeitgestaltung aufwendet, je weniger sie sich einteilen lässt. Aber auf der anderen Seite ist Nichtstun auch mal ganz angenehm. Die kleine Muße zwischen dem Stress sozusagen. Oder doch vielleicht eher die Kreativpause?
Pausen sind doch toll. Das erfährt man oftmals schon in der Schulzeit. Und wie schön wäre es doch, wenn diese Pausen öfter und länger wären. Aber wäre die Freude oder gar Erleichterung dann noch so groß, wenn die Pausenzeit zunimmt? Und wie verhält es sich mit der eigenen Zufriedenheit, wenn die Pause zum Alltag ausgewachsen ist?
Heute nichts im Terminkalender und selbiges Bild für die kommenden Wochen. Wie sieht es dann mit der Freizeitgestaltung aus? Ausflüge? Große Einkaufsbummel? Ein Buch nach dem anderen lesen? Oder den Tag nur im Bett verbringen? Kann das in Langeweile enden oder ist das sogar unausweichlich? Aber vielleicht lassen sich die Anzeichen irgendwie betäuben.
Eine neue Herausforderung für die Gewohnheit… und wer weiß? „Volkssport Antriebslosigkeit – bald auch in Ihrer Nachbarschaft“ klingt fast wie eine Bedrohung. Dann doch die lieber ein „Perspektivenfundbüro“.

Angesichts der leicht wirren Phrasen- bzw. Wortschöpfung fällt mir auf, dass ich mich lange nicht mehr lyrisch ausgetobt habe. Sollte das vielleicht auch zu einem lockeren Vorsatz führen? Möglich.
Dieser Eintrag ist in Relation zu den letzten kürzer und somit etwas zeitsparender.
Es verbleibt mit einem Augenzwinkern
F.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Eine Antwort to “Magnificent”

  1. P aus BB Says:

    „Ich nehme mir also vor, eine kleine Kritik über das neue U2-Album zu verfassen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: